Skip to main content
Anzeige

AdHoc Tropica (EP22) auf Korn und Kristall überprüft

Einleitung

Nachfolgend habe ich die AdHoc Tropica auf Korn und Kristall geprüft und möchte Ihnen nun eine detailiertere Entscheidungshilfe geben.

Nochmal kurz zur Erinnerung finden Sie hier die Kriterien, welche die Gewürzmühle dabei durchlaufen muss. Dieses Modell ist der erste Kandidat, welcher unser Szenario durchlaufen hat. Aus der Ferne machte die AdHoc Tropica EP22 bereits einen sehr guten Eindruck. Dieser Eindruck hat sich in der Überprüfung bestätigt.

Anzeige

AdHoc Elektrische Salz- und Pfeffermühle Tropica (EP22) in Schwarz/Rot/Weiß

30,83 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis prüfen**Dies ist ein Werbelink für Amazon

Allgemeine Beobachtungen

Die Tropica lässt sich schnell auseinander und zusammen bauen, denn sie besteht letztendlich nur aus drei Teilen. Einerseits die Hülle für den Taster und Motor/Batteriekern, natürlich der Taster und Motor/Batteriekern selber und der Acrylbehälter mit angeschlossenem Mahlwerk.

Der Verschluss ist ein Aufsatzstück am unteren Ende, dessen Schächte geschlossen oder geöffnet werden können. Dadurch soll verhindert werden, dass Mahlreste beim Abstellen auf dem Tisch verbleiben. Das klappt in der Praxis aber weniger gut, da auch der Verschluss nicht vollständig dicht ist (siehe auch Aussparung für die LED).

Der Taster ist sehr empfindlich und wird auch oft fälschlicherweise betätigt. Beispielsweise bei Reinigung der Mühle. Dafür ist allerdings auch sehr wenig Kraftaufwand nötig, um die Salz- und Pfeffermühle zu aktivieren. Eine gesonderte Sperre oder einen An- und Ausschalter gibt es nicht.

Schnappschüsse

Auswertung

1) Bruch – Bestanden

Trotz der Fallhöhe von 1,20 Metern hat sie die Stürze überlebt und funktioniert weiterhin. Allerdings sind von den Stürzen Kratzer, Dellen und Schrammen geblieben, die Funktion wird aber in unserem Fall dadurch nicht beeinträchtigt. Je nach Beschaffenheit Ihres Bodes und der jeweiligen Fallhöhe, kann das natürlich auch anders aussehen.


2) Schmutz 1 – Öl – Nicht bestanden

Das Öl setzt sich auf die Oberfläche und verbleibt dort. Erst kräftiges abwischen mit einem feuchten Küchentuch säubert die Gewürzmühle. Das war uns zu wenig.


3) Schmutz 2 – Mehl – Bestanden

Halb feuchtes Mehl, welches auf die Gewürzmühle aufgebracht und gegriffen wurde, konnte ohne großen Aufwand wieder entfernt werden. Allerdings verblieben am unteren Rand des Acrylcontainers Reste, die nicht entfernt werden konnten. Außerdem kommt leicht Schmutz in die Spalte zwischen Gehäuse und Taster, welcher dann sofort im Gehäuse ist. Grundsätzlich wurde dieser Schmutz Test aber von uns positiv bewertet


4) Reinigung – Nicht bestanden

Kein Teil der Mühle kann in der Spülmaschine gereinigt werden. Der Acrylbehälter ist fest mit dem Mahlwerk verbunden. Nur der separate Verschluss am Boden der Salz- und Pfeffermühle, kann entfernt und theoretisch gereinigt werden. Dort sitzt aber meist eben nicht der Schmutz bzw. einmal kräftig pusten genügt.


5) Standfestigkeit – Bestanden

Die Mühle hat ein relativ hohes Gewicht und der Schwerpunkt liegt ungefähr auf der Hälfte des Gerätes mit dem Batterieblock. Das macht es schwer aber natürlich nicht unmöglich die Mühle aus versehen um zu stossen. Der Nachteil von relativ schweren Geräten ist, dass sie dann auch mit Wucht umfallen.


6) Hitze – Bestanden

Das Material widersteht kurzfristigen Hitzebelastungen zum Beispiel am Rande eines Kochfelds oder einer Kerze. Es zeigten sich keine Verformungen oder Änderungen der Farbe. Mit zunehmender Hitzebelastung würde dies natürlich wahrscheinlicher. Es wird aber in dieser Kategorie nicht davon ausgegangen, dass die Pfeffermühle quasi auf dem Kochfeld verbleibt.


7) Handhabung – Bestanden

Die Mühle kann angenehm gegriffen werden und eignet sich auch für kleine Hände. Einzig die Befüllung ist sehr fummelig, da der Acrylbehälter sich im inneren nach oben verjüngt. Das Loch zum Einfüllen ist daher wirklich klein und wird auch noch durch die Welle des Mahlwerks gestört. Ein Trichter zur Abfüllung des Mahlgutes liegt leider nicht bei.


8) Performance – Bestanden

Der Motor ist stark und schafft die Leerung von 10gr Pfeffer in 5 Minuten.


Verbesserungen

  • Wir würden uns wünschen, dass die Mühle konkret ein- und ausgeschaltet werden könnte. Dann ginge der Motor aufgrund des empfindlichen Tasters nicht immer aus Versehen los.
  • Das Verschlusstück ist “nur” aufgesteckt und bewegt sich in der Öffnung bei intensivem Gebrauch. Bei der sehr hochwertig wirkenden Mühle, stört das etwas.
  • Immerhin ist es womöglich das einzige Teil, welches in der Spülmaschine gewaschen werden kann. Weiterhin wäre es wünschenswert zumindest den Acrylbehälter in die Spülmaschine geben zu können.
  • Ein beiliegender Trichter für die Abfüllung des Mahlgutes hätte uns gefallen und würde die Handhabung noch stark Verbesserung.

Funktionstest

Fazit

Die AdHoc Tropica holt von möglichen 8, 6 Punkte. Sie kann damit anhand der Skala mit der Schulnote “gut” bewertet werden. Für einen aktuellen Preis unter 30 EUR, kann man mit diesem Modell also nicht  viel falsch machen. Unserer Meinung nach wäre womöglich sogar der Kauf von zwei Exemplaren angeraten, sofern auf ein spezialisiertes Mahlwerk für jeweils Salz oder Pfeffer verzichtet werden kann. Die AdHoc Tropica bekommt daher von uns eine klare Kaufempfehlung!

BestandenNicht bestanden
Bruch Schmutz “Öl”
Schmutz “Mehl” Reinigung
Hitze
Standfestigkeit
Handhabung
Performance

30,83 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt bei Amazon anschauen*
*Dies ist ein Werbelink für Amazon


Ähnliche Beiträge